Ambulante medizinische Rehabilitation

  • Das Wort 'STOP' wird mit Hilfe von Zigarettenstummeln dargestellt.Fotolia

    Medizinische Diagnose einer Abhängigkeitserkankung
  • Die Möglichkeit und Bereitschaft einer beständigen Teilnahme über einen längeren Zeitraum
  • Die Fähigkeit auf das Suchtmittel mit Unterstützung der Einrichtung zu verzichten, gegebenenfalls ist eine Entzugsbehandlung durchzuführen
  • Die gemeinsame Einschätzung, dass eine ambulante Maßnahme ausreichend und sinnvoll ist

Die Maßnahme findet in Kostenträgerschaft der Deutschen Rentenversicherung beziehungsweise Krankenkasse statt und bedarf deren Kostenzusage auf Antragstellung. Sie dauert bis zu 18 Monaten und umfasst 80 bis 120 Therapieeinheiten. Die Maßnahme findet in Gruppen- und Einzelgesprächen statt. Obligatorisch sind ausführliche ärztliche Untersuchungen. Hinzu kommen gemeinsame Angehörigengespräche, suchtmedizinische Informations- sowie spezielle Indikationsgruppen wie zum Beispiel Ernährungslehre, psychiatrische Erkrankungen und gemeinsame Freizeitaktivitäten.

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zu Verfügung.