URL: www.caritas-zentrum-saarpfalz.de/aktuelles/presse/solidaritaet-mit-den-aermsten-in-aethiopien-und-in-deutschland-d63f0b6e-3a54-4a9b-a765-2e6bad33b7c9
Stand: 05.10.2015

Pressemitteilung

Solidarität mit den Ärmsten in Äthiopien und in Deutschland

Besuch aus ÄthiopienFoto: Steffen Gombitza

Einblicke in die Situation der Ärmsten in Äthiopien gab Sister Meskel Kelta. Sie war der diesjährige Missio-Gast im "Treff im Gässje" der Caritas in St. Ingbert am Dienstag, 23. Oktober 2018. Dabei wurde deutlich: "Solidarität" bringt das Engagement der vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des Caritas-Zentrums Saarpfalz, des Kreiskrankenhauses St. Ingberts und der Mitglieder des Arbeits-kreises Eine Welt der Pfarrei Hl. Familie Blieskastel auf einen Nenner. 

Sister Meskel Kelta war der Einladung des Bistums Speyer und des Arbeitskreises Eine Welt der Pfarrei Hl. Familie Blieskastel gefolgt, um von ihren Erfahrungen zu berichten. Sie wollte auf die Situation der Ärmsten in Äthiopien aufmerksam zu machen und die Situation in Deutschland kennenlernen. Der Gast aus Äthiopien gehört zur Missionsgemeinschaft  "Institute of the Maids of the Poor" mit Niederlassungen in Indien, Italien, England und Äthiopien.

Ihre Gesundheitsstation "Taza Catholic Health"  im Süden Äthiopiens ist Anlaufstelle für die Menschen im Umkreis von 70 Kilometer, die sie zum großen Teil zu Fuß gehen. Sister Meskel Kelta behandelt  Magen-Darm-Erkrankungen, Augeninfektionen und unterernährte Kinder. Die Ursache sind der Mangel an sauberem Wasser und an Nahrungsmitteln.

Grund genug, in den Austausch über  den Umgang mit Armut in Form von Obdachlosigkeit in unserer Gesellschaft und der medizinischen Versorgung von Obdachlosen in Deutschland zu kommen. Hier leistet die Caritas mit allen Kooperationspartnern einen wichtigen Beitrag, um gelebte Solidarität greifbar zu machen sowie

 Obdachlosen Möglichkeiten zur Teilhabe und zur Partizipation am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Dafür ist das "Treff im Gässchen" ein hervorragendes Beispiel.
Die Situation von Obdachlosen in Deutschland ist mitunter prekär und mit vielen Vorurteilen behaftet. Auch hat sich die Situation von Obdachlosen in den letzten Jahren gewandelt, wie Andreas Heinz, Leiter des Caritaszentrums Saarpfalz berichtete. Nicht zuletzt deshalb lautet das Jahresthema der Caritaskampagne 2018  "Jeder Mensch braucht ein Zuhause". Damit will die Caritas dieses Thema verstärkt ins öffentliche  Bewusstsein heben und zu mehr Solidarität aufrufen.

Dieses Engagement für die Armen lobte Sister Meskel Kelta denn auch zum Abschied, verbunden mit der Bitte im Einsatz für diese Solidarität nicht nachzulassen. Noch bis Ende Oktober ist Sister Meskel Kelta in deutschen Diözesen unterwegs, bevor für Sie wieder mit den Eindrücken und vielen Begegnungen aus Deutschland und eben auch aus St. Ingbert der Alltag in Äthiopien beginnt.

Mehr zur Caritas-Jahreskampagne und zu Sister Meskel Kelta finden Sie unter folgenden Links: https://www.caritas.de/magazin/kampagne/zuhause-fuer-jeden/startseite/startseite
https://www.missio.com/aktuelles/sonntag-der-weltmission#schwester-meskel

Text: Caritasverband für die Diözese Speyer /Foto: Steffen Glombitza

Copyright: © caritas  2018